Jahreshauptversammlung 2017

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am Sonntag, den 05.03.2017.in den hellen Räumen des Pfarrheims der Thomaskirche nahmen die versammelten Mitglieder die positive Jahresbilanz 2016 des Vorstandes entgegen. Folgerichtig wurde der Vorstand ohne Gegenstimme entlastet.

Für die diesjährigen Vorstandswahlen traten die bisherigen Vorstandsmitglieder mit Ausnahme der Jugendwartin Bärbel Walter wieder an und wurden wiederum ohne Gegenstimmen gewählt.

Auf eigenen Wunsch hin wollte  Bärbel ihr Amt nicht mehr antreten und wurde unter großem Applaus der rd. 55 Gäste verabschiedet. Bärbel Walter trat vor über 40 Jahren als Kind in den Verein ein. Über die Kinderabteilung kam sie zum Volleyball. Als erfolgreiche Spielerin lernte sie dort auch ihren Mann kennen. Mit voranschreitendem Alter engagierte sie sich später und bis heute als Trainerin verschiedener Mannschaften. Nebenbei wurde sie dann vor über 30 Jahren als Jugendwartin in den Vorstand berufen. „Ich war noch nicht geboren als Bärbel dieses Amt übernahm“ resümierte Jan Moertter in seiner Laudatio. Mit ihrer Entscheidung dieses Amt in die jüngeren Hände ihrer Nachfolgerin der 16-jährigen Britt Reinhard zu geben, zieht Bärbel Walter sich aber nicht zurück. Als Trainerin und neue Organisatorin für die Wandergruppe bleibt sie dem VTV erhalten.

Weiterhin bedankte sich der Vorstand bei Helmut Ufermann für seine Jahrzehnte lange Führung der Badmintonabteilung und bei Peter Verheyen für seine langjährige Tätigkeit im Mach mit Team, zuständig für die Werbeanzeigen.

Anschließend folgte die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft

25 Jahre Mitgliedschaft

-Margret Blome
-Uwe Dexheimer
-Yvonne Eidens
-Gerda Großmann
-Boris Kluth
-Elke Pieper
-Franz Stock
-Günter Tourné
40 Jahre Mitgliedschaft

-Udine Fromm
-Inge Gloger
-Barbara Peters
-Liane Steup
50 Jahre Mitgliedschaft

-Gertrud Kusch
-Renate Pollok
-Erika Schmaljohann
-Hans-Werner Schwing
-Helmut Ufermann

70 Jahre Mitgliedschaft

-Magda Vranken

Die Bilder gibt es hier.

17.03.12 – Herren 2

Heute stand das Spitzenspiel gegen Kevelaer an. Der Tabellenführer aus Kevelaer war bisher noch ungeschlagen, sogar ohne Punktverlust. Damit sind diese im Rennen um den Aufstieg durch. Wir wollten sie jedoch nicht ungeschlagen aufsteigen lassen, schon gar nicht nach dem unglücklich verlorenen Hinspiel. Verberg ist von Beginn an die bessere Mannschaft und wir starteten konzentriert und ließen nicht nach und gewannen den ersten Satz souverän. Im zweiten spielten wir stark weiter, doch zu viele Eigenfehler. Der Satz geht an den Gegner, Im dritten Satz ein Kopf an Kopf Rennen, welches wir mit 28:26 für uns entscheiden konnten. Satz 4 lief ähnlich, wie Satz 2. Erneut zu viele Eigenfehler, trotz eines bärenstarken Auftritts. So ging es in den Tie-Break. Verberg führt 10:5, doch Kevelaer kommt wieder ran. Beim Spielstand von 11:10 ziehen wir allerdings davon und gewinnen 15:11 und somit 3:2. Eine tolle Teamleistung! So haben wir die Relegation fast perfekt gemacht. Ein Punkt in den nächsten zwei Spielen gegen die beiden Schlusslichter der Tabelle reicht, um von Budberg nicht mehr eingeholt werden zu können. Demzufolge wird Verbergs Zweite voraussichtlich in der Relegation um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen.

17.03.05 – weibliche U 14


Heute war das letzte Spiel der Saison 16/17 in Kempen gegen den TV Anrath und VT Kempen angesetzt. Die Reise nach Kempen hatte heute ein Ziel.
Den 1. Platz verteidigen und mit 2 Siegen ungeschlagen die Saison beenden.
Eine entspannten Start hatten die Verberger Mädels.
Um 10 Uhr Spielbeginn und direkt das erste Spiel pfeifen.
In der Zwischenzeit wurden beide Mannschaften analysiert und die Taktik stand .
Das erste Spiel Gegen den TV Anrath brachte Nervosität auf, denn die Truppe legte einen starken Auftritt auf. Das Spiel ging in und her.. Begleitet mit starken Angaben und Angriffen bereitete uns der Gegner erhebliche Probleme. Schnell bemerkten wir, dass es nicht leicht verlaufen wird, jedoch zeigten wir Leistungsbereitschaft,Kampfgeist und Motivation und konnten am Ende mit einer bärenstarken Leistung das Spiel für uns entscheiden, 2:1 .
VT Kempen sah im Gegensatz zu Anrath auf dem „Blatt“ leichter aus, jedoch war es nicht richtig den Gegner zu unterschätzen. Nach einer 17:7 Rückstand musste wir das Spiel umstrukturieren.
„No risk, no fun“
Unsere Konzentration und druckvollen Angaben haben uns zum Sieg geführt.
Die gesamte Saison über haben die Mädels für diesen Moment trainiert.
Ein Danke gilt an die Eltern der Kinder!! Ihr habt mir Vertrauen geschenkt und eure Kinder zum Training geschickt, an Spieltagen mitgefiebert,mir Unterstützung gegeben.
Das Warten hat ein Ende, darf ich vorstellen!!
Die BezirksligaMEISTER 2016/17
Gespielt haben: Ela Bilican, Marie Zimmermann, Mia Legermann, Katharina Haase, Anica Klausmann und Carlotta Geller
Trainerin Eda Bilican