20.02.2017 – 1. Herren

Sagenhaft… spielerisch betrachtet ein verrücktes Wochenende, jeder schlägt jeden und mittendrin die Herren 1…. Nach der Niederlage gegen den Tabellenletzten gönnen wir uns mal ein 3:1 Gegend die DJK Rheinkraft Neuss (2.!!!). Ein starkes Spiel, mit tollen Ballwechseln, einem bärenstarken Tobi Walter und einem sich super ergänzenden Zuspielerduo. Danke auch an Mucki, der den Cotrainer gab.

2017.02.12 – 1. Damen

Nichts zu holen gab es gestern für die 1. Damen, die beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer DT Ronsdorf antreten mußte. Mit 26:28, 19:25, 17:25 wurde auch das Rückspiel mit 0:3 verloren. Die Damen starteten nervös in das Spiel und lagen im ersten Satz schnell mit 1:6 zurück, bevor sie sich durch eigene starke Angriffe Punkt für Punkt zurück kämpften und gegen Ende des Satzes auch in Führung gingen. 2 Satzbälle konnten dann leider nicht verwertet werden und am Ende sorgte ein dummer Eigenfehler für den verwandelten Satzball der Gegnerinnen zum knappen 26:28. Diese „Unforced Errors“ zogen sich dann zunehmend durch Satz 2 und 3, in denen immer bis zur Satzmitte mitgehalten wurde, um es dann den Gegnerinnen in 3-4 unkonzentrierten Aktionen hintereinander zu ermöglichen, eine Führung herauszuarbeiten. Vielleicht ist dies noch der kleine aber feine Unterschied, den eine Spitzenmannschaft in dieser Liga ausmacht. Es war ein gutes Spiel mit einem verdienten Sieger und es kommt jetzt darauf an, am nächsten Spieltag die direkten Konkurrentinnen um Platz 2 aus Wuppertal auf Distanz zu halten.

17.02.05 1. Damen

Mit einem blitzsauberen 3:0 (25:19,25:22,25:8) gewinnt die 1.Damen ihr Spiel gegen den Tabellenletzten aus Remscheid. Der Fokus liegt jetzt auf nächster Woche, wo es gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Ronsdorf darum geht, die unglückliche Niederlage aus dem Hinspiel wett zumachen. Daumen drücken !

17.02.04 1. Herren

Am Samstag lud die H1 zum Nachtturnier: Aufgrund von Vorspielen konnten wir erst spät zuhause und doch in fremder Halle gegen Voerde antreten. Gegen Voerde ist immer spannend, quasi ein Klassiker, aber diesmal machten wir es unnötig dramatisch und konnten erst im Tiebreak die Entscheidung perfekt machen. Spielerisch durchwachsen kam die ganze Reservebank zum Einsatz, unter anderem auch Dennis Püttmann als Zuspieler anstatt als Libero. Trotz aller Wechsel und Finessen konnte der Coach den Sieg der Mannschaft nicht verhindern:-)