Männliche A-Jugend spielt Quali für Westdeutsche

Heute stand für uns der letzte Spieltag an und wir brauchten noch zwei Punkte, um uns für die Quali für die Westdeutschen zu qualifizieren. Das erste Spiel gegen Langenfeld ging leider 2:0 verloren. Langenfeld ist ungeschlagener Tabellenführer. Dennoch war es ein Kopf an Kopf Rennen auf Augenhöhe. Die Punkte haben wir jedoch im Endeffekt auch nicht gebraucht.

Das zweite Spiel war gegen Menden-Much, unseren Tabellennachbarn. Vorher war bereits klar: Der Gewinner darf zur Quali fahren, der Verlierer ist raus. Doch es handelte es sich um einen Klassenunterschied. Wir dominieren den Gegner von Beginn an und gewinnen den ersten Satz zu 11. Im zweiten Satz war alles noch deutlicher. So gewannen wir diesen 25:6 und schießen Menden-Much mit 2:0 aus der Halle.
Wir fahren also im Januar zur Quali für die Westdeutschen und das trotz neu zusammengewürfelter Mannschaft mit vielen Neuzugängen und auch einer neuen Trainerin Sarah Patzke. Doch die Neuzugänge haben sich gut ins Team eingefügt und beim Training ist es auch immer recht lustig. Die Trainerin war heute jedoch nicht ganz zu verstehen. Im ersten Spiel noch sauer, wegen zu vieler Eigenfehler, doch auch im zweiten Spiel mit böser Mine auf der Bank, trotz Überlegenheit. „Voll langweilig“ .