Männliche A-Jugend spielt Quali für Westdeutsche

Heute stand für uns der letzte Spieltag an und wir brauchten noch zwei Punkte, um uns für die Quali für die Westdeutschen zu qualifizieren. Das erste Spiel gegen Langenfeld ging leider 2:0 verloren. Langenfeld ist ungeschlagener Tabellenführer. Dennoch war es ein Kopf an Kopf Rennen auf Augenhöhe. Die Punkte haben wir jedoch im Endeffekt auch nicht gebraucht.

Das zweite Spiel war gegen Menden-Much, unseren Tabellennachbarn. Vorher war bereits klar: Der Gewinner darf zur Quali fahren, der Verlierer ist raus. Doch es handelte es sich um einen Klassenunterschied. Wir dominieren den Gegner von Beginn an und gewinnen den ersten Satz zu 11. Im zweiten Satz war alles noch deutlicher. So gewannen wir diesen 25:6 und schießen Menden-Much mit 2:0 aus der Halle.
Wir fahren also im Januar zur Quali für die Westdeutschen und das trotz neu zusammengewürfelter Mannschaft mit vielen Neuzugängen und auch einer neuen Trainerin Sarah Patzke. Doch die Neuzugänge haben sich gut ins Team eingefügt und beim Training ist es auch immer recht lustig. Die Trainerin war heute jedoch nicht ganz zu verstehen. Im ersten Spiel noch sauer, wegen zu vieler Eigenfehler, doch auch im zweiten Spiel mit böser Mine auf der Bank, trotz Überlegenheit. „Voll langweilig“ .

Verberger Turnverein „macht Kinder stark“!

Mit der Aktion „Kinder stark machen“, die am 7. Juni im Rahmen des Kinderturnens vom VTV 1914 e.V. durchgeführt wurde, beteiligte sich

der Verberger Turnverein an der bundesweiten Mitmach-Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein“ zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können.

Neben dem Elternhaus und der Schule sollten Sportvereine dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Denn Trainerinnen und Trainer sind häufig Vorbilder und Vertrauenspersonen. Im Sportverein lernen Kinder und Jugendliche, ihre Fähigkeiten und Grenzen auszuloten, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen, anderen zu vertrauen und gemeinsam Konflikte zu lösen. All das trägt dazu bei, Kinder stark zu machen.

Viola Meyers, Leiterin des Kinderturnens beim VTV, ist davon überzeugt, dass Sport im Verein .Kinder stark macht und Kinder die Sport treiben, weniger Zeit mit Handy und Co. verbringen und als Jugendliche nicht mit dem Rauchen anfangen.

„Die Kinder beginnen bei uns bereits mit 1 Jahr mit dem Turnen im Verein, sie werden gefördert und lernen mit ihren Vereinsmitgliedern zu kommunizieren – das Miteinander ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gruppen!“, sagt Viola Meyers, die seit vielen Jahren Kinder sportlich fördert.

Jahreshauptversammlung 2017

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am Sonntag, den 05.03.2017.in den hellen Räumen des Pfarrheims der Thomaskirche nahmen die versammelten Mitglieder die positive Jahresbilanz 2016 des Vorstandes entgegen. Folgerichtig wurde der Vorstand ohne Gegenstimme entlastet.

Für die diesjährigen Vorstandswahlen traten die bisherigen Vorstandsmitglieder mit Ausnahme der Jugendwartin Bärbel Walter wieder an und wurden wiederum ohne Gegenstimmen gewählt.

Auf eigenen Wunsch hin wollte  Bärbel ihr Amt nicht mehr antreten und wurde unter großem Applaus der rd. 55 Gäste verabschiedet. Bärbel Walter trat vor über 40 Jahren als Kind in den Verein ein. Über die Kinderabteilung kam sie zum Volleyball. Als erfolgreiche Spielerin lernte sie dort auch ihren Mann kennen. Mit voranschreitendem Alter engagierte sie sich später und bis heute als Trainerin verschiedener Mannschaften. Nebenbei wurde sie dann vor über 30 Jahren als Jugendwartin in den Vorstand berufen. „Ich war noch nicht geboren als Bärbel dieses Amt übernahm“ resümierte Jan Moertter in seiner Laudatio. Mit ihrer Entscheidung dieses Amt in die jüngeren Hände ihrer Nachfolgerin der 16-jährigen Britt Reinhard zu geben, zieht Bärbel Walter sich aber nicht zurück. Als Trainerin und neue Organisatorin für die Wandergruppe bleibt sie dem VTV erhalten.

Weiterhin bedankte sich der Vorstand bei Helmut Ufermann für seine Jahrzehnte lange Führung der Badmintonabteilung und bei Peter Verheyen für seine langjährige Tätigkeit im Mach mit Team, zuständig für die Werbeanzeigen.

Anschließend folgte die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft

25 Jahre Mitgliedschaft

-Margret Blome
-Uwe Dexheimer
-Yvonne Eidens
-Gerda Großmann
-Boris Kluth
-Elke Pieper
-Franz Stock
-Günter Tourné
40 Jahre Mitgliedschaft

-Udine Fromm
-Inge Gloger
-Barbara Peters
-Liane Steup
50 Jahre Mitgliedschaft

-Gertrud Kusch
-Renate Pollok
-Erika Schmaljohann
-Hans-Werner Schwing
-Helmut Ufermann

70 Jahre Mitgliedschaft

-Magda Vranken

Die Bilder gibt es hier.

Männliche B-Jugend schafft erste Quali für Westdeutsche Meisterschaft

Nach einem überzeugenden Auftritt in der 1.Quali-Runde konnten wir uns als Zweiter für die Quali B qualifizieren. Dort können wir die Teilnahme an den Westdeutschen perfekt machen. Doch als Gegner warten zwei echte Brocken und ein altbekannter Gegner. Die Quali steigt in Moers am 28.1.2017 ab 11 Uhr in der Halle des Berufsbildungszentrums. Adresse: Repelener Straße 101, 47441 Moers. Die Gegner sind der Nrw-Ligist aus Moers, der ungeschlagene Spitzenreiter aus der benachbarten Oberligastaffel RWR Volleys Bonn und die altbekannten Lintorfer, die die Oberliga, genau wie wir, auf Platz 3 beendeten. Es wird ein hartes Stück Arbeit und wir würden uns sehr darüber freuen, einige bekannte Gesichter aus Verberg in Moers zu sehen.

Unterstützt die Jungs lautstark, damit nach 10 Jahren wieder eine Verberger Mannschaft an den Westdeutschen teilnimmt!

 

dscn0498
Westdeutsche Meisterschaft 2007: Spielgemeinschaft Rumeln/Verberg

Hospizlauf 2016

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

wir freuen uns, Sie beim 6. Krefelder Hospizlauf zu begrüßen. Sie werden somit Teil einer ganz besonderen Laufveranstaltung, der sich mehr und mehr Krefelderinnen und Krefelder bis hin zu Bürgerinnen und Bürgern aus den Nachbargemeinden anschließen. Zum kleinen Jubiläum im vergangen Jahr kamen über 800 Menschen und es wurde die beachtliche Rekordspendensumme von 11.000 Euro an das Hospiz überwiesen. An dieser Stelle danken wir nochmals recht herzlich Ihnen allen! Mit dem Ziel immer mehr Vereine an der Durchführung des Krefelder Hospizlaufs zu beteiligen, wurde die Leitung der Veranstaltung an den StadtSportBund Krefeld vor zwei Jahren übergeben. Im SSB Krefeld wird der Hospizlauf seitdem in das Programm „Bewegt ÄLTER werden“ des Landessportbundes eingebunden. Weiterhin wird die Hauptorganisation durch den SC Bayer 05 Uerdingen unterstützt, der als Gründungsverein den Hospizlauf aus der Taufe hob. In diesem Jahr wird es zwei weitere Startpunkte geben, so dass die Anzahl auf elf mögliche Einstiegsvarianten anwächst und sich mittlerweile 12 Vereine an der Umsetzung des Sternenlaufs zum Krefelder Hospiz beteiligen. Unsere unterstützenden Vereine sind CSV Marathon, DJK Forstwald, Fischelner TV, Hülser SV, TSV Bockum, Oppumer TC, KG Verberg, TSV Meerbusch und der SC Bayer 05 Uerdingen, neu dazu kommen der Verberger TV. Der Verein Sport für betagte Bürger Krefeld wird erstmalig einen eigenen Startpunkt organisieren. Zudem wird die Caritas zum 100-jährigen Jubiläum mit einer großen Läufergruppe an den Start gehen. Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Krefeld und dem Umland sind herzlich eingeladen, an diesem einmaligen gemeinsamen Lauferlebnis teilzunehmen. Mit den Streckenlängen von 2,8 km bis 11 km werden eine Vielzahl von Walkern und Läufern angesprochen und das in einigen unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Am Hospiz werden die Gruppen aus den verschiedenen Stadtbezirken nach und nach eintreffen und für unvergessliche Eindrücke beim Zieleinlauf sorgen. Dazu werden sie mit Live-Musik, Kinderprogramm, Verpflegung und bester Stimmung empfangen. Alle Organisatoren und Helfer aus Vereinen und dem Hospiznetzwerk sind ehrenamtlich für die gute Sache an diesemTag tätig. Ihnen gilt unser ganz besonderer Dank, denn ohne ihr Engagement wäre diese Veranstaltung nicht durchführbar. Wir werden „gemeinsam etwas bewegen“ und laden Sie ganz herzlich ein am 25.September 2016 ein Teil davon zu sein.

Ihre Karin Meincke und Dieter Hofmann